Platzecks Potsdam: Stadtspaziergang an der Havel

Geschrieben von Robert Tremmel

Matthias Platzeck vor dem Hans-Otto-Theater in Potsdam.

Foto: Robert Tremmel

Es muss nicht immer Sanssouci sein. Brandenburgs Ministerpräsident zeigt, dass seine Heimatstadt reich an Sehenswertem ist. Sein Tipp: ein Spaziergang durch Potsdams Norden.

 

Lesereise durchs Ruppiner Land

Geschrieben von Christin Meißner, Jürgen Rammelt

Am Neuruppiner Bollwerk ragt der Parzival am See, eine 17 Meter hohe Stahlskulptur, in die Höhe.  Sie wurde 1998 anlässlich der Verleihung des Namens „Fontanestadt“ enthüllt.

In seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ beschreibt Theodor Fontane die großen und kleinen Sehenswürdigkeiten zwischen Rheinsberg und Wustrau.

 

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Geschrieben von Katja Mollenhauer

Neue Klänge in altem Gemäuer: Deutschlands erste Hörspielkirche. Foto: Hörspielkirche Federow

Deutschlands erste Hörspielkirche am Rande des Müritz-Nationalparks ist ein voller Erfolg. Federow entwickelt sich zu einem Treffpunkt für Touristen und Einheimische.

 

Alt Ruppiner Korsofahrt

Geschrieben von Claudia Goldberg

Bis zu 12.000 Schaulustige besuchen das Spektakel in Alt-Ruppin. Foto: Henry Mundt

Tradition modern verpackt – der jährliche Bootskorso in Alt-Ruppin lockt seit 86 Jahren Besucher an die Rhinufer.

 

Historische Wasserstraßen

Geschrieben von Joachim Winde

Der Berliner Osthafen, im Hintergrund die Oberbaumbrücke, um 1925. Im Vordergrund werden Kähne mit Ziegelsteinen entladen. Foto: Archiv Winde/vermutlich Gemälde von H. Wolff-Maage

In Berlin-Spandau, an der Mündung der Spree in die Havel, bündeln sich drei wichtige Wasserstraßen.

 

Ein Besuch im Mittelalter

Geschrieben von Sebastian Kühl

Freilichtmuseum Groß Raden - umgeben vom Binnensee. Foto: Sebastian Kühl

Foto: Sebastian Kühl

Pedalritter zu Gast in der Slawenburg, dem archöologischen Freilichtmuseum Groß Raden.