Floß-Abenteuer Havel: Seenland unterwegs mit Comedian Michael Kessler

Geschrieben von Christin Meißner

Kesslers Expedition unterwegs auf der Havel bei Brandenburg.

Foto: Christin Meißner

Zwei Wochen, 286 Kilometer, vier Knoten und 17 Quadratmeter – das sind die Eckdaten von Michael Kesslers mittlerweile dritter Expedition durch Brandenburg.

Nach seiner Kanu-Tour auf der Spree und der Wanderung mit Esel Elias von Berlin bis an die Ostsee ist der Comedian derzeit für den RBB – ganz im Sinne von Tom Sawyer und Huckleberry Finn – havelabwärts mit dem Floß unterwegs. Los ging es in Wesenberg. Havelberg, das Ziel der abenteuerlichen Reise, werden Kapitän, Crew und Bord-Papagei Lori am morgigen Sonntag erreichen.

In Brandenburg an der Havel ging auch Seenland-Redakteurin Christin Meißner für einen Tag an Bord der schwimmende Hütte, erfuhr wie es ist, bei Starkregen Floß zu fahren, ließ sich von Michael Kessler sein rustikal-spartanisches Reich zeigen und  begleitete ihn auf einem Rundgang durch die Wasserstadt. Ohne strikte Drehbuchvorgaben sucht er dabei, ob auf dem Wasser oder an Land, das Gespräch mit den Menschen vor Ort. Auf diese Weise erzählt er kleine regionale Geschichten und zeichnet ein Brandenburg-Bild fernab gängiger Klischees. Offene und gastfreundliche Menschen sind ihm bisher begegnet – wie bei einem Besuch in der Deetzer Schrebergartenkolonie oder in Caputh, wo ihm ein Fischer Einblicke in sein Handwerk gewährte.

www.rbb-online.de/kessler/index.html