Portrait: Leipziger Neuseenland für den Wasserurlaub entdecken

Dienstag, 12 Februar 2013 12:28 geschrieben von  Christiane Kürschner
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Hafen des Cospudener Sees im Leipziger Neuseenland Der Hafen des Cospudener Sees im Leipziger Neuseenland Leipziger Neuseenland e.V.

An diesem Donnerstag startet in Leipzig die Boot-Messe Beach & Boat. Wer sich auf der Boot-Messe 2013 über neue Modelle und Wassersport informiert, kann rund um Leipzig das neu entstehende Leipziger Neuseenland entdecken. Die karge Braunkohlelandschaft verwandelt sich dort nach und nach in ein großes Wasserwegenetz auf dem man eine neue und einzigartige Naturlandschaft zu Fuß, auf dem Rad, mit dem Kanu, Kajak oder dem Boot entdecken kann.

Das Leipziger Neuseenland liegt zwischen Delitzsch und Borna mit der Großstadt Leipzig in der Mitte. Wo vor 20 Jahren die Landschaft noch vom Anblick von Braunkohlewerken bestimmt war, entwickelt sich heute auf der größten Landschaftsbaustelle Europas etwas Neues. In den ehemaligen Braunkohlelöchern entstehen heute 22 neue Seen mit einer Gesamtwasserfläche von fast 70 Quadratkilometern.

Hausboot, Kajak, Kanu: Wasserurlaub im Leipziger Neuseenland

Für Wassersport-Urlauber ist vor allem das dabei entstehende Wasserwegenetz interessant, das Leipzig an die umliegenden Gewässer anbinden wird. Ziel ist es die 22 entstehenden Seen miteinander zu verbinden, so dass man mit Kanu, Kajak und Boot eine Fläche von 70 Quadratkilometer zum Erkunden hat. Schon heute kann man beispielsweise Routen zwischen dem Cospudener und dem Zwenkauer See, dem Markkleeberger und dem Störmthaler See planen und befahren. 

Der Markkleeberger See hat rund 249 ha. Auf der modernsten Wildwasseranlage Europas können Freizeitsportler im Kanupark gern selber ihr Geschick im Raft oder beim Hydrospeed austesten. Der Kanupark wurde extra für die Bewerbung zu den Olympischen Spielen 2013 gebaut, heute steht er den Urlaubern offen. Hier können Kanu-Fans auch zahlreiche Sportveranstaltungen wie die Olympia-Qualifikation, die Austragung der deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften im Kanu-Slalom oder den FIS Rollski Weltcup verfolgen. 

Der Zwenkauer See ist mit 970 ha der größte See im südlichen Leipziger Neuseenland. Im Jahr 2013 soll die Flutung des Sees beendet sein. Dann kann man auf dem Zwenkauer See segeln, baden und entspannen. Es sind auch schwimmende Ferienhäuser geplant, in denen man Urlaub auf dem Wasser machen kann.

Weitere Seen-Portraits: 

Cospudener See

Störmthaler See

halbinsel kulkwitzer see foto tv leipziger neuseenland e.v.

Halbinsel im Kulkwitzer See (Fotonachweis: Leipziger Neuseenland e.V.)

 

Freizeitspaß beim Wasserurlaub im Leipziger Neuseenland

Im Leipziger Neuseenland kann man vor allem Wassersport betreiben. Es gibt Stationen für Wildwasserrafting, Segeln, Wakeboarden, Kitesurfen, Tauchen, Nordic Cross Blading, Klettern und Rollerski, seien es angeleitete Kurse oder man möchte allein seinem sport frönen. Wer die Seen von der Landseite aus entdecken möchte kann eine Quadtour buchen, Nordic Walking betreiben oder auf den asphaltierten Wegen um die Seen Radfahren oder Wandern, oder gern auch zu Pferd erkunden. Von der Luft kann man das Leipziger Neuseenland mit einem Gleitschirm oder im Ballon entdecken.

Viele Sportveranstaltungen locken über das ganze Jahr Urlauber in das Leipziger Neuseenland, z.B. die „Sparkassen neuseen classics – rund um die braunkohle“, das größte Radsportereignis im Osten Deutschlands, der traditionelle Südraum-Marathon durch den ehemaligen Großtagebau Espenhain oder die mit über 2.500 Teilnehmern größte volkssportliche Wanderung Mitteldeutschlands, die „7-Seen-Wanderung“.  
Aber auch Drachenbootfestivals, Segelregatten oder internationale Kanu- und Motorbootwettkämpfe werden an den Seen mit dem klaren blauen Wasser ausgetragen. 

Letzte Änderung am Dienstag, 12 Februar 2013 12:44